Pressemitteilungen

Wochenende der Grafik am 11. und 12. November 2017 im Lindenau-Museum Altenburg

WOCHENENDE DER GRAFIK
11.11.-12.11.2017
Pressemitteilung

Leihgaben aus Altenburg im Museum Barberini in Potsdam

LEIHGABEN
6.11.2017
Pressemitteilung

Offizieller Start des bundesweiten Volontärsprogramms zur Vermittlungsarbeit an Museen

VOLONTARIAT
Seit 1. Juli 2017
Pressemitteilung

Korkmodell des Kolosseums

RESTAURIERUNG
20. Oktober 2017 und 22. Oktober 2017
Pressemitteilung

Museumsfreunde werden zu Mäzenen

PRO LINDENAU
21. Oktober 2017
Pressemitteilung

Katalog zur Ausstellung Altenburger Trialog erschienen

NEUERSCHEINUNG
12. Oktober 2017
Pressemitteilung

Vier Winde. Pia Fries. Gerhard-Altenbourg-Preisträgerin 2017

AUSSTELLUNG
12. November 2017 bis 18. Februar 2018
Pressemitteilung

EINE CASSONE-TAFEL VON GHERARDO STARNINA

RESTAURIERUNG
Präsentation ab 15. September 2017
Pressemitteilung

Bella Italia. Das Museum Haus Cajeth Heidelberg zu Gast im Lindenau-Museum

AUSSTELLUNG
23. Juli bis 15. Oktober 2017
Pressemitteilung

Gemälde von Nuria Quevedo im Lindenau-Museum

NEUE DAUERLEIHGABE
Ab 4. Juni 2017
Pressemitteilung

MIT MEINEN FREUNDEN - Peter Schnürpel zum 75. Geburtstag

AUSSTELLUNG
11. September 2016 bis 20. November 2016
Pressemitteilung

"Ein ebenso schöner, wie geistreicher Mann..." - Bernhard August von Lindenau im Dienste der Wettiner

AUSSTELLUNG
24. April bis 28. August 2016
Pressemitteilung

Frisch restauriert und endlich wieder präsentiert: Die Anbetung des Christuskindes aus der Werkstatt von Sandro Botticelli

RESTAURIERUNG
Ab Dienstag, 22. Dezember
Pressemitteilung vom 22.12.2015

Römische Ruinen – Angelo Uggeri und seine Vorliebe für das malerische Motiv

VORTRAG
Samstag, 19. September, 16 Uhr
Dr. Daniela Roberts, Julius-Maximilians Universität Würzburg
Pressemitteilung vom 13.9.2015

STIPENDIUM
Grenzen überschreiten – Die italienische Künstlerin Marta Dal Sasso erhält das Bernhard von Lindenau-Stipendium 2015

Seit 2006 vergibt das Lindenau-Museum Altenburg bereits das weit überregional beachtete Bernhard-von-Lindenau-Stipendium, und tritt damit erneut in die Fußstapfen des Museumsgründers Bernhard August von Lindenau (1779–1854). Die Vergangenheit zu bewahren, ohne die Zukunft aus den Augen zu verlieren – dies war das Anliegen des findigen Kunstmäzens, dem die Bildung der Bevölkerung und die Förderung junger Talente einst ebenso am Herzen lag, wie dem Museum heute.

Weiterlesen …

SCHÄTZE UNTERWEGS

4. August 2015 bis 30. Juni 2016
Auf goldenem Grund
Leihgaben aus dem Lindenau-Museum zu Gast in der Alten Pinakothek in München
Pressemitteilung

Souvenir de Rome
Ansichten aus Rom und Umgebung von Angelo Uggeri (1754–1837)

AUSSTELLUNG
1. August bis 25. Oktober 2015
Pressemitteilung vom 17.7.2015

Ägypten in Altenburg
Ägyptomanie im 19. Jahrhundert - Unbekannte Schätze aus den Sammlungen

AUSSTELLUNG
7. März bis 14. Juni 2015 - verlängert bis 13. September!
Pressemitteilung

Ägypten in Altenburg
Ägyptomanie im 19. Jahrhundert - Unbekannte Schätze aus den Sammlungen

AUSSTELLUNG
7. März bis 14. Juni 2015

Ägypten – das ist Sehnsucht nach Exotik und Fernweh nach Sonne, Sand und Pyramiden. Noch heute übt die wechselhafte Geschichte des 5000 Jahre alten Landes mit seinen monumentalen Heiligtümern und schillernden Persönlichkeiten eine starke Anziehungskraft aus. Die Begeisterung für die antiken Kunstschätze des nordafrikanischen Staates nahm in Europa schon früh ihren Anfang. An der Schwelle zum 19. Jahrhundert waren es jedoch nicht Wissenschaftler, die sich zuerst auf beschwerliche Expeditionen in die Ferne begaben, sondern ein Eroberer mit großen Ambitionen. Mit Napoleon Bonapartes Ägyptenfeldzug 1798–1801 brach von Skandinavien bis Italien eine Begeisterungswelle aus, die schon bald tausende Fundstücke in die Sammlungen und Museen Europas schwemmen sollte. 170 Zeichner, Architekten und Wissenschaftler begleiteten Napoleon in das Land am Nil. Ihre Arbeiten fanden Aufnahme in die 20 Bände der Description de l’Égypte, in der eine Bestandsaufnahme von Architektur, Reliefs und Malerei in Ägypten publiziert wurde, wie sie umfassender nicht vorstellbar ist. Die nunmehr allgegenwärtigen ägyptische Formen und Hieroglyphen prägten eine neue Modeerscheinung, die zeitgenössische Künstler zu einer Verklärung der orientalischen Kultur in ihren Arbeiten bewog. An diesen bislang kaum beachteten Aspekt der europäischen Ägyptomanie knüpft die neue Schau im Lindenau-Museum Altenburg an.

Weiterlesen …

[Die geborstenen Zinnen von Troja] und andere experimentelle Holzschnitte von Gerhard Altenbourg

AUSSTELLUNG
7. Februar bis 3. Mai 2015

Der Zeichner und Graphiker Gerhard Altenbourg (1926–1989) galt bereits zu Lebzeiten als Visionär. Geboren unter dem Namen Gerhard Ströch verweigerte sich der heute anerkannte, einem breiteren Publikum aber dennoch viel zu unbekannte Ausnahmekünstler konsequent der offiziellen Kulturpolitik der DDR. In diesem Jahr wäre Gerhard Altenbourg 89 Jahre alt geworden.

Weiterlesen …

Gerhard Altenbourg stiftet Stifter zu großzügigen Geschenken an

Das Lindenau-Museum Altenburg wird anlässlich des Geburtstages von Gerhard Altenbourg reich beschenkt. Außerdem würdigt das Kuratorium zur Vergabe des Gerhard-Altenbourg-Preises die mutige Entscheidung des Kreistages des Altenburger Landes

Mit großer Freude geben das Lindenau-Museum Altenburg und die Stiftung Gerhard Altenbourg bekannt, dass es zu Gerhard Altenbourgs 88. Geburtstag am vergangenen Samstag gleich zwei grandiose Geburtstagsgeschenke gab:

Weiterlesen …

Die Rückkehr der "Sixtinischen Madonna" nach Altenburg

Seit 45 Jahren war sie verschollen – Louis Castellis Kopie von Raffaels Kultbild der "Sixtinischen Madonna". 1847 schuf der Maler die verkleinerte Kopie des Raffaelschen Kultbildes, das sich seit 1754 in der Dresdner Gemäldegalerie befindet. Bernhard August von Lindenau gab diese Kopie 1847 in Auftrag.

Weiterlesen …

Olaf Holzapfel erhält den Gerhard-Altenbourg-Preis 2014

Der Gerhard-Altenbourg-Preisträger 2014 heißt Olaf Holzapfel. 1969 in Görlitz geboren, würdigt die Jury erstmals den außergewöhnlichen künstlerischen Rang und die beeindruckende Reife des Schaffens eines Künstlers der mittleren Generation und unterstreicht damit seine Relevanz für gegenwärtige Fragestellungen in der Kunst.

Weiterlesen …

Spiel Karten Spiel
Eine Ausstellung im Lindenau-Museum Altenburg

Altenburg und Spielkarten sind untrennbar miteinander verbunden und auch die Sammlungen des Lindenau-Museums verschließen sich dem nicht. Zum 200sten Jubiläum des Skatspiels werden deshalb noch bis zum 18. August 2013 Kunstwerke zum Thema Kartenspiel aus den Sammlungen des Hauses präsentiert.

Weiterlesen …

Sonderausstellung Raden Saleh (1811–1880) – ein javanischer Maler in Europa
29. Juni bis 22. September 2013

Er war der erste Asiate, der in Europa eine klassische Malerei-Ausbildung erhielt: Der Javaner Raden Saleh (1811–1880). In eine gebildete Familie hineingeboren, verließ er 1829 seine Heimat Java, das heutige Indonesien, und ging nach Holland – Java war damals holländische Kolonie. Nach dem Studium reiste er durch Europa und lebte ab 1839 für mehrere Jahre in Dresden. Dort verkehrte er mit wichtigen Persönlichkeiten der damaligen Zeit – Künstlern, Mäzenen und Adeligen. Auch Bernhard August von Lindenau dürfte er begegnet sein.

Weiterlesen …

"Möglichkeiten auf Blau"
Heinz Trökes (1913–1997) zum 100. Geburtstag: Die Aquarelle

Heinz Trökes (Hamborn 1993 – 1997 Berlin) gehört zu den profiliertesten Malern der deutschen Nachkriegszeit. Das Lindenau-Museum Altenburg zeigt aus Anlass seines 100. Geburtstages Aquarelle des Künstlers aus den 1950er Jahren bis in die Spätzeit nach 1990. Die 61 Arbeiten stammen aus dem Trökes-Archiv, Berlin, dem vom Sohn des Künstlers betreuten Nachlass.

Weiterlesen …

DIONYSOS, Gott des Weines – Hüter des Theaters
Eine Kooperation mit Theater&Philharmonie Thüringen

Pressevorbesichtigung am Freitag, dem 15. März 2013, 11 Uhr!

"Dionysos, Gott des Weines – Hüter des Theaters" heißt eine den Antiken-Zyklus von Theater&Philharmonie Thüringen begleitende Ausstellung, die vom 16. März bis 9. Juni 2013 im Lindenau-Museum Altenburg gezeigt wird. In Kooperation mit dem Lindenau-Museum Altenburg wurde sie von Prof. Dr. Ulrich Sinn, Würzburg, konzipiert, der an der Seite von Schauspieldirektor Bernhard Stengele als wissenschaftlicher Berater der Antikenprojekte fungiert.

Weiterlesen …

Altenbourg im Dialog I: Martin Disler (1949 – 1996)

Die neue Ausstellungsreihe "Altenbourg im Dialog"

Die neue Ausstellungsreihe setzt Werke von Gerhard Altenbourg in Bezug zu denjenigen anderer Künstler – Anreger, Wahlverwandte, Weggefährten, Zeitgenossen. Auch geistige, innere Bezüge spielen eine Rolle. Die Künstler müssen sich nicht persönlich begegnet sein. So ergeben sich neue und spannende Perspektiven auf die ausgewählten Arbeiten. "Altenbourg im Dialog" lädt dazu ein, sie in einem anderen Kontext und aus einem neuen Blickwinkel heraus zu betrachten.

Weiterlesen …

Ausstellung im Lindenau-Museum Altenburg vom 8. Dezember 2012 bis 6. Januar 2013: Neuerwerbungen Lothar Böhme, Hartwig Ebersbach, Walter Libuda, Strawalde Jürgen Böttcher, Micha Ullman

Die Ausstellung zeigt Gemälde und Graphiken, die das Lindenau-Museum im Jahr 2012 erworben hat. Der Ankauf geht auf eine Initiative der langjährigen Museumsdirektorin Jutta Penndorf zurück und konnte zum Zeitpunkt ihrer Verabschiedung in den Ruhestand mit Mitteln der Kulturstiftung der Länder, der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen und der HERMANN REEMTSMA STIFTUNG verwirklicht werden.

Weiterlesen …

Dr. Julia M. Nauhaus ist die neue Direktorin des Lindenau-Museums

Am 30. Juni 2012 hat die langjährige Direktorin des Lindenau-Museums Altenburg, Jutta Penndorf, ihren Dienst nach 31 Jahren beendet. Die Kunsthistorikerin und Germanistin Dr. Julia M. Nauhaus hat am 1. Juli 2012 die Leitung des Museums übernommen.

Weiterlesen …

Der vom Lindenau-Museum Altenburg verliehene Gerhard-Altenbourg-Preis 2012 geht an den Chemnitzer Künstler Michael Morgner

Das Kuratorium hat den Gerhard-Altenbourg-Preis 2012 Michael Morgner zugesprochen, einem Künstler, der in Sachsen lebt und dessen Arbeit nicht im formalen, aber in einem inneren, geistigen Sinne mit der von Gerhard Altenbourg in Verbindung steht.

Weiterlesen …

STRAWALDE Jürgen Böttcher: Maler und Regisseur. Eine Retrospektive

Der Regisseur Jürgen Böttcher und der Maler Strawalde sind bislang in Filmretrospektiven oder Ausstellungen gewürdigt worden. Anlässlich seines 80. Geburtstages, den er im August 2011 beging, zeigt das Lindenau-Museum Altenburg vom 29. Januar bis zum 29. April 2012 eine Retrospektive des Künstlers, die den Versuch unternimmt, die unterschiedlichen Facetten seines Werkes in ihrem inneren Zusammenhang zu zeigen.

Weiterlesen …