Aktuelles

PRO LINDENAU 2017

Werden Sie Mäzen! Am 21. Oktober 2017 um 19 Uhr lädt der Förderkreis „Freunde des Lindenau-Museums“ e. V. bereits zum sechsten Mal zur mäzenatischen Aktion PRO LINDENAU ein. Die Mitarbeiter des Lindenau-Museums und die Vorstandsmitglieder des Förderkreises haben gemeinsam wieder eine stattliche Reihe von Werken zusammengetragen, die mit Ihrer Unterstützung die einzigartigen Museumsbestände bereichern könnten. Weitere Informationen erhalten Sie hier.
In der Ausstellung Von Altenbourg bis Zimmermann (19. bis 29. Oktober 2017) werden die Zeichnungen, Druckgrafiken, druckgrafischen Mappenwerke, Fotografien, Künstlerbücher und Kleinplastiken präsentiert, welche für das Museum erworben werden können.

Altenburger Trialog - das Begleitbuch

Frisch aus der Druckerei und ab sofort erhältlich - das Begleitbuch zur aktuellen Sonderausstellung "Altenburger Trialog. Ein Gastspiel junger Kunst"! Neben einem einführenden Text und Informationen zu den drei beteiligten Museen enthält es Kurztexte zu allen Arbeiten und wunderbare Detail- und Raumansichten von Sarah Weiselowski. Nicht weniger wunderbar gestaltet hat es Mandy Münzner.
Erwerben können Sie das Begleitbuch im Lindenau-Museum, im Schloss- und Spielkartenmuseum oder online.

Das virtuelle Museum

Wer längere Zeit nicht mehr im Lindenau-Museum war oder sich vor seinem Besuch einen ersten Eindruck verschaffen möchte, kann sich nun auf einen virtuellen Rundgang durch das Museum begeben! Bis auf den Sonderausstellungsbereich sind beide Ausstellungsetagen „begehbar“ und können erkundet werden.
Die persönliche und sinnliche Erfahrung vor den Originalen ersetzt der virtuelle Rundgang natürlich nicht. Verstehen Sie ihn also als Anregung, bei Gelegenheit wieder ins Museum zu kommen!

Gherardo Starnina, Kampf orientalischer Reiter, 1400-1405, Tempera auf Pappelholz, 54 x 113 cm.

Frisch restauriert: Gherardo Starninas „Kampf orientalischer Reiter“

Das Lindenau-Museum besitzt eine Tafel Starninas, die einst die Front eines Cassone – einer italienischen Hochzeitstruhe – gebildet hat. Darauf zu sehen ist ein Gefecht zwischen in der Art der Mauren gekleideten Reitern. Anlässlich der vor Kurzem abgeschlossenen Restaurierung dieser außergewöhnlichen Tafel fand am 15. September ein wissenschaftliches Kolloquium statt.

Weiterlesen …

Sienesische Werkstatt, Cassone mit sechs Bildfeldern, um 1420.

Ein ganz besonderes Möbelstück

Die Dauerausstellung der frühen italienischen Malerei wird nun durch einen außergewöhnlichen Neuzugang bereichert: dem seltenen Exemplar eines vollständig erhaltenen Cassone, einer seit dem späten 14. Jahrhundert in Mode kommenden Hochzeitstruhe.

Weiterlesen …