Aktuelles

Sommerferien im Studio Bildende Kunst

Das Studio Bildende Kunst bietet für die Sommerferien 2019 wieder einige mehrtägige Kurse an! Das Programm können Sie online einsehen. Auf dieser Seite erfahren Sie auch, wie Sie ihr Kind anmelden.

Ausstellung LINIE – FLÄCHE – OBJEKT – FARBE!

Die Galerie des Kulturbundes Altenburger Land e. V. eröffnet am 28. Mai eine neue Ausstellung. Gezeigt wird eine im wahrsten Sinne bunte Auswahl der zahlreichen Schülerarbeiten, die im Rahmen der Bauhaus-Werkstätten des Studios Bildende Kunst im Lindenau-Museum Altenburg entstanden sind.

Dieses Jahr steht ganz unter dem Zeichen der Gründung des Bauhauses in Weimar vor 100 Jahren. Seit Februar ist das Bauhaus auch eines der bestimmenden Themen im Lindenau-Museum und der an das Haus angeschlossenen Kunstschule Studio Bildende Kunst. Während die Jubiläumsausstellung „Das Bauhaus – Grafische Meisterwerke von Klee bis Kandinsky“ (24.2.-19.5.19) bereits beendet ist, geht es im Studio weiter mit Rot, Gelb, Blau.

In Kooperation mit der Landesarbeitsgemeinschaft Jugendkunstschulen Thüringen e. V. wurden mit zahlreichen Schülergruppen des Landkreises Altenburger Land „Bauhaus-Werkstätten“ zu verschiedenen Themen durchgeführt. Bis zum 15. Mai stand zudem das nunmehr weitergereiste Bauhaus-Mobil „Home Sweet Home“ hinter dem Museum und bot Anlass zu vielen kreativen Aktionen.

Es wurde geschnitten, gestempelt, gezeichnet, gemalt, gefaltet, geklebt, getöpfert, geschnitzt, gespielt – einige der dabei entstandenen Werke können nun vom 28. Mai bis zum 25. Juni 2019 in der Galerie des Kulturbundes Altenburger Land bestaunt werden. Gezeigt werden außerdem Fotografien, die einzelne Arbeitstage der Bauhaus-Werkstätten und das Container-Projekt „Home Sweet Home“ lebhaft dokumentieren.

LINIE – FLÄCHE – OBJEKT – FARBE!
Experimentelle Werkstattarbeit mit Schülern im Bauhausjahr 2019

Ausstellung vom 28. Mai bis 29. Juni 2019
GALERIE AM BRÜHL 2, 04600 Altenburg
Öffnungszeiten:
Mo - Fr 10 - 17 Uhr
Sa 13 - 16 Uhr

Erforschung der Provenienz von Kunstwerken wird fortgesetzt

Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste hat nach einer zunächst einjährigen Laufzeit das Projekt zur Provenienzforschung am Lindenau-Museum nun um zwei weitere Jahre verlängert. Die Provenienzforscherin Sarah Kinzel wird demnach weiterhin den "Geschichten hinter den Bildern" im Lindenau-Museum auf der Spur sein. Mehr über bisherige Ergebnisse und neu aufgekommene Fälle erfahren Sie in ihrem aufschlussreichen Blog-Beitrag!