Bella Italia. Das Museum Haus Cajeth Heidelberg zu Gast im Lindenau-Museum

23. Juli 2017 – 15. Oktober 2017

Dino Daolio Duren, Il fiume Po, 1980, Gouache auf Malkarton

Verführerische Frauen, Tiger und Wölfe, die liebliche Landschaft der Po-Ebene, Fassaden der Renaissancestadt Sabbioneta, Christus und Marx friedlich auf einem Bild vereint. Die thematische Bandbreite der sieben italienischen Künstler aus dem Museum Haus Cajeth in Heidelberg ist gewaltig.
Sie alle aber haben eines gemeinsam. Sie hatten kaum oder gar keine Schulbildung, waren einfache Arbeiter oder galten in ihrer Heimatstadt als verrückt. Trotzdem hat jeder von ihnen einen Weg zur Kunst gefunden und oft erst im hohen Alter begonnen zu malen: mit Ruß oder Buntstiften, Öl- oder Acrylfarben auf Leinwand, Sperrholz, Papier oder Karton. Entstanden sind einzigartige, berührende Bilder, die oftmals neben den Werken der berühmten Maler des 20. Jahrhunderts bestehen können. Über viele Jahrzehnte hat der aus Leipzig stammende Egon Hassbecker (1924–2013) mit seiner Lebensgefährtin Barbara Schulz in ganz Europa Bilder der sogenannten Außenseiterkunst gesammelt. Seit 1982 wird diese Sammlung Hassbecker, die mehrere tausend Werke zählt, im Museum Haus Cajeth in Heidelberg gezeigt. In unserer Sommerausstellung 2017 präsentieren wir an die hundert Bilder, drei Skulpturen und ein Flugzeug.

Faltblatt mit Begleitprogramm

Zurück