21. März bis 30. Juni 2024: Papier zum Sprechen bringen – Geschöpftes, Grafik und Collage von Marita Kühn-Leihbecher

21. März 2024–30. Juni 2024

Marita Kühn-Leihbecher, Membrane, 2010, Collage, 53 x 58 cm © Marita Kühn-Leihbecher

Anlässlich des 80. Geburtstages von Marita Kühn-Leihbecher am 21. März 2024 und in großer Anerkennung ihres künstlerischen Werkes zeigt das Lindenau-Museum Altenburg Arbeiten der Künstlerin aus vier Jahrzehnten. Kühn-Leihbecher beherrscht die Technik des grafischen Papierschöpfens meisterhaft und erschafft Werke, bei denen sie Linie, Fläche und Licht in harmonische Kompositionen übersetzt. Die von ihr als Schöpfcollagen bezeichneten Arbeiten sind Ausdruck ihrer Gedanken und Ideen über die Welt sowie einer unerschöpflichen künstlerischen Entwicklung. Auf der Suche nach immer neuen Ausdrucksformen und Experimenten zeigt sich ein papiernes Werk, das Klarheit, Geist und Harmonie versinnbildlicht.

Der Einblick in die papierne Welt der Künstlerin Marita Kühn-Leihbecher gleicht dem Beobachten und Eintauchen in ein fragiles, aber unendlich vielseitiges Universum. Es entfaltet sich beim Hinschauen in seiner Vollkommenheit. Der Blick der Betrachtenden wird angezogen auf die Schichten aus Papier, die Linien und Formen sowie zuletzt auf die feinen Verästelungen der einzelnen Fasern, die wie Wege und Flüsse auf dem Material eine eigene Landkarte bilden. Die handwerkliche Technik des Papierschöpfens beherrscht die Künstlerin in jedem einzelnen Schritt von der Bearbeitung der pflanzlichen Materialien bis zur Fertigstellung eines Blattes. Nach dem Schöpfen beginnt die Schöpfung – von der Idee, welche Teile sich in- und übereinander legen bis hin zur Sichtbarmachung dessen, was Kühn-Leihbecher beschäftigt und bewegt. Mal entscheidet sie selbst, mal das Papier und manchmal auch der Himmel, wenn dicke Regentropfen auf das noch nicht getrocknete Papier fallen und feine Spuren darauf hinterlassen. In das selbst geschöpfte Papier baut die Grafikerin Verstecke für von ihr gefundene Papiere und Bilder, die sie faszinieren und festhalten. Es entstehen Fenster mit Augen, die aus dem Blatt auf die Welt schauen. Die kurzen, oft nur aus einem Wort bestehenden Titel, sind stille Wegweiser, die keine genaue, aber eine mögliche Richtung angeben. Kühn-Leihbecher lädt ein zum Interpretieren und selbst sehen. Dann wird aus einem Fisch ein Vogel oder aus einem Himmel ein Ozean.

Öffnungszeiten Eintritt
Di–So + Feiertage: 12–18 Uhr frei

Donnerstag, 21. März 2023, 18 Uhr
Eröffnung: Papier zum Sprechen bringen – Geschöpftes, Grafik und Collage von Marita Kühn-Leihbecher
im Lindenau-Museum in der Kunstgasse 1 | KUNSTWAND
Eintritt frei

Ort: Lindenau-Museum Kunstgasse 1 --- Kunstgasse 1, 04600, Altenburg (barrierefrei)

Zurück