Das war der Druckkunsttag 2021

Mehr als 30 bearbeitete Radierplatten gelangten bis zum 15. März ins Studio, von Erwachsenen und Kindern. Therese Heller druckte dort bis in die Abendstunden.

Am Nachmittag öffnete Matthias Brachert, Förderverein Studio Bildende Kunst e.V., die Tür zum (Druck-)Laden Johanne 35 (Johannisstraße 35/36) erstmals für neugierige Blicke. Die Krause-Radierpresse des Studios, die sich (nach ihrem Ankauf aus Bottrop) z.Zt. dort befindet, wurde mit ersten Drucken durch den Maler und Grafiker Andreas Weißgerber eingeweiht.

In einer Fensterausstellung werden bis zum 23. April 2021 Drucke von Dieter Schröder, Bottrop, und Radierungen von Andreas Weißgerber, Leipzig gezeigt.

„Anzetteln“

... ist ein Projektthema der Thüringer Jugendkunstschulen. Bis 15. März 2022 werden in mehreren Mitgliedseinrichtungen, so auch dem Studio Bildende Kunst, Grafiken in verschiedenen Drucktechniken entstehen, die in einer Mappe vereint und zum Druckkunsttag im nächsten Jahr päsentiert werden.
Zur Einstimmung ist im Lindenau-Museum ein Video (Dr. Benjamin Rux, Kustos Gemälde und Grafische Sammlung, und Steven Ritter, Referent Presse und Marketing) entstanden:
Anzetteln – Druckgrafik aus dem Lindenau-Museum

Zurück