Aktuell 2G-Nachweis für Museumsbesuch erforderlich

25. November 2021 – 31. Dezember 2021

Die Thüringer Verordnung zur Regelung infektionsschutzrechtlicher Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus SARS-CoV-2 vom 24. November 2021 gibt vor, dass die Anwendung der 2G-Zugangsbeschränkung verpflichtend für "Einrichtungen, Dienstleistungen und Angebot[e] der Freizeitgestaltung, insbesondere Museen, Archiv[e], Sehenswürdigkeiten und Denkmäle[r]" gilt. Ein Nachweis über den Geimpften- oder Genesenenstatus ist entsprechend vorzulegen. Darüber hinaus gelten weiterhin das Einhalten von Mindestabständen, die Kontaktpersonennachverfolgung und eine Maskenpflicht ab sechs Jahren. Diese Maßnahmen betreffen sowohl den Ausstellungsbesuch als auch die Teilnahme an den Kursen des Studios.

Ausnahmen von den Zugangsbeschränkungen gelten generell für asymptomatische Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren. Asymptomatische, noch nicht eingeschulte Kinder und Kinder bis zum Alter von 6 Jahren sind vom Nachweis einer negativen Testung ausgenommen. Asymptomatische Schüler und Jugendliche bis zum Alter von 18 Jahren werden in der Verordnung genesenen und geimpften Personen gleichgestellt, benötigen aber den Nachweis einer Teilnahme an regelmäßigen Tests im Rahmen eines verbindlichen Testkonzepts [beispielsweise an Schulen] oder einen negativen Antigenschnelltest. Gleichgestellt werden außerdem Personen, die ein ärztliches Attest vorlegen können, dass sie aufgrund einer medizinischen Kontraindikation nicht geimpft werden können und gleichzeitig über ein negatives Testergebnis eines Antigenschnelltests verfügen.

Bei Fragen erreichen Sie uns unter 03447 8955-43 oder -45.

Zurück