Kooperationen

Lindenaus Kunstexperten mit der Gesamtschule "Erich Mäder"

Lindenaus Kunstexperten mit der Gesamtschule "Erich Mäder"
In der Initiative "Lindenaus Kunstexperten" haben sich die Gemeinschaftsschule "Erich Mäder", der Verein "INNOVA Sozialwerk" und das Lindenau-Museum zusammengeschlossen. Sie entwickeln und nutzen gemeinsam Ideen zur außerschulischen kulturellen Bildung. Ausgangspunkt der Arbeit mit den Schülerinnen und Schülern der Gemeinschaftschule "Erich Mäder" waren die Lindenau'schen Sammlungen, welche die jungen Gäste erkundeten.

Kooperation mit der Freien Grundschule Altenburg

Mit der Freien Grundschule Altenburg/Rahnschule
Seit dem Schuljahr 2007/2008 gibt es eine Kooperation mit der Freien Grundschule Altenburg. Die Kinder der Klassen 1 bis 4 besuchen in Projektphasen das Museum, lernen seine Sammlungen kennen und erhalten sowohl praktischen als auch theoretischen Unterricht.

Christliches Spalatin-Gymnasium

Mit dem Christlichen Spalatin-Gymnasium
Großen Erfolg hat seit 2005 das Projekt "Schule im Museum" mit dem Christlichen Spalatin-Gymnasium Altenburg, Klassenstufe 6. Ein halbes Schuljahr lang verlegen die Schülerinnen und Schüler ihren Kunstunterricht in das Lindenau-Museum und lernen Lindenaus Sammlungen in Theorie und Praxis kennen. Spezialgruppen setzen sich mit kostbaren italienischen Tafelbilder, 2500 Jahre alten griechischen und etruskischen Gefäßen, Gipsabgüssen von der Antike bis zur Renaissance und einer der schönsten Spezialbibliotheken Thüringens auseinander. Das Projekt ist inzwischen auch auf nationaler Ebene anerkannt und wurde als vorbildliche Kooperation des Freistaates Thüringen ausgewählt.

Landestheater Altenburg

Mit dem Landestheater Altenburg
Die Kunst- und Kulturschaffenden der Theater&Philharmonie Thüringen und des Lindenau-Museums Altenburg finden immer wieder zu verschiedenen Projekten zusammen. Ein Beispiel ist die Aktion „KULTOUR“, die etwa Jugendlichen die Gelegenheit bot, Kunst zu erleben und vor allem selbst tätig zu werden. Auch diverse Altenburger Museumsnächte konnten mit Trommelwirbel und schauspielerischem Talent bunter gemacht werden. Antike Themen sind Inhalt von Workshops und gleichzeitig inspiriert von Theateraufführungen. Neue Ideen warten schon auf ihre Umsetzung.