Werk

Das zwischen 1937 und 1989 entstandene Werk Altenbourgs umfasst mehr als 3000 Zeichnungen, 300 Holzschnitte, etwa 200 Lithografien und ebenso viele Radierungen sowie 120 plastische Werke aus Stein und Holz, Metall, Kupfer und Messing. Insgesamt 17 Künstlerbücher bilden eine Art Brücke zwischen dem grafisch-malerischen und dem episch-lyrischen Werk.

Altenbourgs Ausgangspunkte sind Hugo Ball, Hans Arp, Kurt Schwitters, Hans Bellmer, Gottfried Benn, Füßli, Blake, Otto Dix, Egon Schiele, James Ensor und Paul Klee. Sein Werk lässt sich in drei größere Themenblöcke fassen: Landschaften in Form von poetischen Umwandlungen der Natur, Köpfe beziehungsweise Bildnisse, die ebenfalls Landschaften enthalten können oder sich aus Landschaften zusammensetzen, und szenische Darstellungen, die wie Skizzen von Bühnenbildern grotesk-skurriler Dramolette wirken - fantastischer Realismus. In farbenprächtigen Blättern entsteht aus chinesischer Tusche, Aquarellfarben und Kreiden ein feinstes Netzwerk mit vielfachen Überlagerungen, Holzschnitte und Radierungen bestechen durch technische Perfektion.

In seiner Doppelbegabung als „Malerpoet“, Lyriker und Romanverfasser lässt Altenbourg oftmals die Worte seiner Bildtitel zum Gezeichneten hinzutreten und verknüpft sie einander ergänzend: Der Titel erklärt das Bild - und/oder umgekehrt. Die abschließende Titelgebung gehörte für Altenbourg unbedingt zum künstlerischen Akt dazu. Seine Bildtitel sind oftmals witzig, irritierend, ambivalent und führen den Betrachtenden bewusst auf falsche Fährten. Neben publizistischen und wissenschaftlichen Arbeiten sowie Romanen hat Altenbourg eine beachtliche Anzahl von Gedichten hinterlassen, die er vor allem im Rahmen seiner Künstlerbücher veröffentlichte.

Herr Unbekannt


1949
50,2 x 32,5 cm
Pitt-Kreide auf Papier
Stiftung Gerhard Altenbourg
Inv. Nr. SGA 172-Z

Janus und die Kinder der Zeit


1955
48,4 x 62,5 cm
Aquarell und Tempera auf Papier
Lindenau-Museum Altenburg
Inv. Nr. Z 16666

Verständigung der Auguren über ein Geschick

1969
23 x 18 cm
Mischtechnik auf WHS Watercolor England
Lindenau-Museum Altenburg
Inv. Nr. DL 2020-27

Herakles (rechte Seite eines Triptychons)

1958
73 x 102 cm
Mischtechnik auf Schoellershammer Karton
Stiftung Gerhard Altenbourg
Inv. Nr. SGA 4568-Z

Einst Gras und Wind


1967
34 x 28 cm/50,5 x 35,5 cm
Kreidelithografie (Umdruck) auf Velin Büttenkarton
Stiftung Gerhard Altenbourg
Inv. Nr. 1898-L

Verklärt und Schimmer


1977
35 x 64 cm/57 x 85,5 cm
Holzschnitt, schwarz bis grau, braun auf gelblichen Bütten
Stiftung Gerhard Altenbourg
Inv. Nr. SGA 54-H

Adonis, hm, die Weide blühte, und du warst im Überschwang deines Mutes

1988/ediert 1989
29,2 x 20,7 cm/53,5 x 39,5 cm
Kaltnadelradierung dunkles Blaugrün auf Hahnemühle Bütten
Stiftung Gerhard Altenbourg
Inv. Nr. 1340-R

Altenbourg Zehn Reproduktionen und zwei Originalzeichnungen


1958
31,5 x 22 cm (zugeklappt)
Mischtechnik auf unterschiedlichen Papieren
Stiftung Gerhard Altenbourg
Inv. Nr. 4595-Kb

Schwanenhand



1973
35,3 x 11 x 5,8 cm (mit Sockel)
Metall, gegossen 1989
Lindenau-Museum Altenburg
Inv. Nr. DL 2010-96